Die-Kinderschuhseite.de - Kinderschuhe in Schmal, Mittel und Weit www.die-kinderschuhseite.de

Studie zeigt – 85% der Kinderschuhe zu klein

23.08.2013 von Redaktion

Laut einer aktuellen Studie aus Österreich tragen Kinder zu großen Teile die falschen Schuhe. Die Kinderschuhe sind jedoch nicht etwa zu groß, sondern im Gegenteil, zu klein. Genauer gesagt, zu kurz. In einer groß angelegten Studie, bei der über zwei Jahre lang Kinderschuhe von Kindergartenkindern vermessen wurden kamen die Forscher zu einem überraschenden und teilweise schockierenden Ergebnis.

Rund 85% der Kinder trugen zu kurze Schuhe. Bei vielen der betroffenen Kinder wurden auch auffällig viele Großzehen mit Schiefstellungen festgestellt. In den schlimmsten Fällen waren die Schuhe, die die Kinder trugen, sogar um bis zu vier Nummern kleiner als notwendig. Die Forscher der Projektgruppe „Kinderfüße-Kinderschuhe“ sind der Ansicht, dass sich die Studienergebnisse auch auf andere Länder in Europa umlegen lassen.

Die Ergebnisse der Erhebung waren vor allem insofern überraschend, da eher anzunehmen wäre, dass Kinder eher zu große Schuhe tragen. Denn viele Eltern tendieren dazu, Kinderschuhe ein paar Nummern größer zu kaufen, da die Kinder ohnehin sehr schnell hineinwachsen. Die Ergebnisse zeigten jedoch sehr deutlich, dass scheinbar mit dem Nachkauf der nächst größeren Schuhe oftmals zu lange zugewartet wurde.

Die Füße in Kinderschuhen sollten mindestens 12mm Platz haben. Das Anstoßen der Zehen am Schuh wirkt sich bei jedem Schritt aus. Gerade im Kindesalter befinden sich die Füße noch im Wachstum und sollten ausreichend Spielraum erhalten. Fehlstellungen, die in diesem Alter ihre Grundlage finden, können auch Probleme bis hin ins Erwachsenenalter nach sich ziehen. Darum ist es wichtig, die Füße seiner Kinder regelmäßig zu vermessen. Besonders einfach gelingt dies mit einer Schablone für Schuhgrößen.

Füße sind dynamisch

02.04.2013 von Redaktion

Der menschliche Fuß ist so aufgebaut, dass die Haut- und Fettschichten sowie die Muskeln an den Fußsohlen dafür geeignet sind, den Körper zu tragen. Da die Füße stark gepolstert sind, wirkt dies dämpfend und federnd. Vorausgesetzt, man läuft barfuß und auf natürlichem Untergrund. Dadurch, dass heutzutage vorwiegend Schuhe getragen werden, erhöht sich die Gefahr von Fußfehlstellungen, welche auf eine schwache Muskulatur im Fuß zurückzuführen sind. Ebenso tragen große Belastungen dazu bei, dass sich der menschliche Fuß nicht gesund entwickeln kann.

Die fehlende Bewegung in der heutigen, schnelllebigen Zeit spielt ebenfalls eine Rolle, wenn es um Fußfehlstellungen geht. Ob mit oder ohne Schuh sollte man allenfalls darauf achten, dass der Fuß optimal abrollen kann. Das bedeutet, von der Ferse bis zum großen Zeh, bei jedem Schritt. So bleibt die Fußmuskulatur kräftig und der Fuß gesund, weil das Gewicht natürlich verteilt wird. Bei Schuhen muss unbedingt darauf geachtet werden, dass diese von der Länge und von der Breite her passen, dass der Fuß einen Halt hat und dass man auch längere Strecken bequem damit gehen kann.

Da sich Fußfehlstellungen und –krankheiten häufen, wurden auch so genannte Rollsohlen-Schuhe entwickelt, die dem Gehen auf natürlichen Untergründen nachempfunden sind. Dadurch wird, ebenso wie durch das Barfußlaufen die Fußmuskulatur wieder gestärkt. Eine Eigenschaft der Füße ist, dass sich diese unter Belastung verlängern. Dies können bis zu sieben Millimeter sein, welche beim Schuhkauf bzw. bei der Schuhgröße berücksichtigt werden müssen. So vielfältig die Auswahl an Schuhen ist, so unterschiedlich sind auch unsere Füße. Daher gilt es beim Schuhkauf auch auf das Fußgewölbe, die Fußlänge, die Fußbreite usw. zu beachten, um optimal passende Schuhe zu finden.

Im Sommer am besten barfuß laufen

16.08.2012 von Redaktion

Gerade im Sommer, wenn es draußen herrlich warm ist, ist es für die Gesundheit der Kinderfüße am besten, wenn man barfuß läuft. Nicht nur, weil es sich angenehm anfühlt, ohne Schuhe und Socken in der Wiese zu laufen. Es ist für die Füße auch sehr gesund. Das liegt daran, dass die Nerven, die sich im Fußbett befinden, dadurch stimuliert werden. Der Fuß kann oder muss ohne feste Schuhe auf die verschiedenen Unebenheiten auf dem Boden reagieren. Die Fußmuskulatur, die sich im Quer- und Längsgewölbe befindet, wird trainiert. Dies beugt Fußfehlstellungen wie Platt- oder Senkfüßen vor.

Besonders bei Kinderfüßen können, wenn bereits eine kleinkindliche Fußfehlstellung vorliegt, dadurch viele Unregelmäßigkeiten wie von selbst behoben werden. Vorsicht ist lediglich auf der Wiese vor Bienen und anderen Stechinsekten geboten. Besteht die Möglichkeit nicht, barfuß zu laufen, sollte man bei den Schuhen darauf achten, dass diese die Fußgesundheit der Kinder fördert. Die Schuhe müssen optimal auf den Fuß angepasst sein, damit sich der Kinderfuß genauso wohl fühlt, als ob er ohne Schuh läuft. Die Volksweisheit, dass barfuß Laufen gesund ist, wird auch heute noch von den meisten Orthopäden befürwortet. Die Füße genießen jede Minute der Freiheit, die sie nicht in festen Schuhen stecken.

Wodurch sich gute Kinderschuhe auszeichnen

06.08.2012 von Redaktion

Sicher wollen alle Eltern nur das Beste für ihre Kinder. Dazu gehört auch, dass man darauf achtet, dass man stets passendes und optimal sitzendes Schuhwerk für den Nachwuchs kauft. Nur so kann gewährleistet werden, dass sich die an und für sich gesunden Kinderfüßchen nicht verformen oder gar Fußfehlstellungen wie Plattfüße, Knick- oder Senkfüße die Folge von unpassenden Schuhen sind. Aber woran erkennt man, ob es sich um gute Kinderschuhe handelt?

Der Preis allein ist dafür nicht ausschlaggebend. Teure Schuhe müssen nicht unbedingt auch gut für den Kinderfuß sein. Häufig bezahlt man mehr für den Markennamen von Schuhen, als diese der gesunden Entwicklung des Kinderfußes dienen. Wirklich gute Kinderschuhe erkennt man daran, dass diese über rutschfeste Sohlen verfügen. Dadurch können Ausrutscher und daraus resultierende Verletzungen am Fuß verhindert werden. Ebenso sollte man auf die Polsterung achten. Nur gut gepolsterte Schuhe lassen sich bequem tragen und bieten auch einen ausreichenden Halt.

Hinsichtlich der Materialien sollte man Leder oder Textilien bevorzugen, da es sich hierbei um atmungsaktive Stoffe handelt. So wird die Luft nicht abgesperrt und der Fuß bzw. die Haut kann ungehindert atmen. Für einen guten Halt ist auch der Verschluss mitverantwortlich. Sehr gut bewähren sich Klettverschlüsse oder Schnürungen, wobei bei Schnürschuhen darauf geachtet werden sollte, dass vor allem kleine Kinder nicht an den Bändchen ziehen. Schuhe mit einem Zippverschluss sind zwar einfach an- und auszuziehen, bieten aber dem Sprunggelenk relativ wenig Halt. Unter Beachtung dieser Empfehlungen und der Wahl der richtigen Schuhgröße steht einer gesunden Entwicklung der Kinderfüße nichts mehr im Weg.