Die-Kinderschuhseite.de - Kinderschuhe in Schmal, Mittel und Weit www.die-kinderschuhseite.de

Däumling: Spezialist für schmale Kinderschuhe

19.12.2015 von H. Gustin

Ein jeder Kinderfuß ist einzigartig. Deshalb möchte Däumling seinen individuellen Bedürfnissen perfekt gerecht werden. Dank des Weitenmaßsystems WMS (Weit – Mittel – Schmal) kann der Weitenspezialist im Kinderschuhbereich auf jede Fußform genau eingehen. Beim Messen der Länge und Breite des Fußes für die Wahl des passenden Schuhs können Ihnen WMS-geschulte Fachkräfte zur Seite stehen.

 

Lauflernschuhe von Däumling (Bildquelle: Däumling)

Bei Däumling finden zarte Kinderfüße Halt wie in keinem anderen Schuh, und gleichzeitig wird ihnen genügend Platz zum Wachsen gelassen. Der deutsche Schuhhersteller Däumling fertigt nach dem Drei-Leisten-Prinzip: für jede Schuhweite gibt es bei dieser Marke spezielle Leisten. Damit die Eltern nach dem Kauf eines Däumling-Schuhs schnell und einfach herausfinden können, ob er noch groß genug ist, gibt es bei Däumling eine herausnehmbare Ledereinlage mit dem „grünen Bereich“.

Klassische schmale Kinderschuhe bis Größe 42 (Bildquelle: Däumling)

 

Die Marke legt auch stets großen Wert auf ein schönes, klassisches Design, sodass Däumling-Schuhe nicht nur den Eltern gefallen, sondern auch ihren kleinen Trägern viel Freude bereiten.

Mit einem Lächeln im Gesicht und… unter den Füßen!

11.11.2015 von H. Gustin

 

Bildquelle: Ricosta Schuhfabriken GmbH

Die neue Herbst-Winter-Kollektion von PEPINO, der Marke des Kinderschuhherstellers Ricosta mit dem Clown auf der Sohle, bietet eine Auswahl an Lauflernschuhen für Kinder.

Entdecken Sie bei PEPINO die Nubuk-Modelle und den Bestseller Krabbelmaxe in vollnarbigem Glattleder. Für die ersten Schritte ist der Krabbelmaxe von PEPINO ein perfekter Begleiter: Dank seiner hochflexiblen, sportlichen Machart ist er für jeden Spaß zu haben.

Für kleine Jungs gibt es sowohl klassische Winterstiefel, als auch Sneaker-Modelle. Allesamt sind sie dank tollen Lederkombinationen und kreativen grafischen Elementen echte Hingucker. Auch kleine Mädchen kommen bei Pepino nicht zu kurz: In dieser Kollektion gibt es Mädchenstiefel in Grautönen mit knallig-pinken Schnürsenkeln. Wenn Sie eher einen Sneaker für Ihre Kleine suchen, schauen Sie sich doch einmal den niedlichen Allanis-Sneaker von Ricosta mit einer kreativen Materialkombination und Leoparden-Muster an.

Fürs Toben im Schnee hat PEPINO kuschelige Schneeboots mit praktischen Klettverschlüssen im Angebot. Die Stiefel schützen die kleinen Füße zuverlässig vor Kälte und Nässe. Außerdem sind sie besonders biegsam, schockabsorbierend und haben ein hochwertiges Profil.

Tipps für Lauflernschuhe

21.11.2014 von H. Gustin

Schuhe mit fester Sohle werden für die ersten Stehversuche und Schritte noch nicht gebraucht. Neugeborene haben in der Regel gesunde Füße. Kleine Füße und Zehen können sich barfuß am besten bewegen und entwickeln. Sie bestehen vorerst überwiegend aus Knorpel. Das Fußgewölbe wird sich erst unter Bewegung und Belastung aufbauen. Erst wenn der Nachwuchs mit Neugierde aus dem häuslichen Umfeld heraustapst, ist es sinnvoll die weichen Füßchen durch Lauflernschuhe zu schützen. Ihre weiche Sohle ist besonders flexibel. Ein Fußbett wird noch nicht gebraucht, jedoch gibt der höher geschnittene Schaft der Ferse festen Halt.

Kinderschuhe im 3-Weiten-System erreichen in der Fußbreite die besonders wichtige Passgenauigkeit. Regelmäßiges Messen ist im zweiten und dritten Lebensjahr enorm wichtig, zum einen weil die Füße in dieser Lebensphase um 3 bis 4 Größen pro Jahr wachsen und zum anderen weil die Kinder bis dahin noch kein Druckempfinden ausgebildet haben. So lassen sich auch zu kleine Schuhe und die von ihnen verursachten Verformungen und Fehlhaltungen verhindern.

(Bildquelle: Bisgaard Sko)

Die ersten Schritte im richtigen Schuh

29.08.2013 von Redaktion

Kaum jemand kann behaupten, sich an seine eigenen ersten Schritte zu erinnern. Umso mehr ist dieser Moment, in dem ein Kind seine ersten Schritte macht, jedoch gerade für die Eltern einer der wichtigsten Momente beim Heranwachsen der Kinder. Was für Erwachsene in der Regel selbstverständlich ist und kaum beachtet wird, ist für ein Kleinkind eine immense Herausforderung. Denn es gilt nicht nur, das Gleichgewicht zu halten und das Ziel sicher anzuvisieren, sondern vor allem einen Fuß vorsichtig vor den anderen zu setzen.

Wenngleich die ersten Gehversuche meist nur von kurzer Dauer sind, fallen die weiteren Ausflüge schon bald deutlich länger aus. Spätestens dann, wenn es auch einmal ins Freie geht, stellt sich für Eltern die Frage, welche Schuhe für das Kind gekauft werden sollen. Gerade in dieser Phase ist es wichtig, auf gesunde Schuhe zu setzen, die dem Kind und vor allem den jungen Füßen genügend Freiraum lassen. Für die ersten kleinen Gehversuche und die erste Zeit auf eigenen Beinen bieten sich insbesondere Lauflernschuhe bzw. Erstlingsschuhe an. Diese Schuhe sind speziell darauf abgestimmt, die noch im Wachstum befindlichen Schuhe zu unterstützen.

Für die Füße verändert sich einiges, sobald Kinder die ersten Schritte machen. Denn die Füße, die bisher kaum belastet wurden, sind nun öfters gefordert. Dementsprechend bilden sich die Fußmuskeln in dieser Phase deutlich aus. Ein guter Lauflernschuh bietet daher ausreichend Platz und ist aus weichem Material gefertigt. Der Fuß darf auf keinen Fall eingeengt werden. Denn gerade während dem Wachstumsprozess kann es ansonsten zu Deformierungen kommen, die auf den ersten Blick nicht leicht festgestellt werden können, aber selbst im Erwachsenenalter noch Auswirkungen haben können. Am besten lernen Kinder aber immer noch barfuss das Laufen! Daher so oft wie möglich ohne Schuhe gehen. Wenn jedoch Schuhe gefragt sind wie bei den ersten Ausflügen mit den Eltern, dann sollten es in jedem Fall gesunde Erstlingsschuhe sein.

Sind Lauflernschuhe sinnvoll?

02.10.2012 von Redaktion

Lauflernschuhe sind in der Regel feste Schuhe für die Kleinsten, die gerade mit dem Laufen beginnen. Diese Lauflernschuhe sind meistens knöchelhoch geschnitten, um dem Babyfuß einen ausreichenden Halt zu gewähren, wenn sie noch wackelig unterwegs sind. Allerdings ist der Mythos der Lauflernschuhe etwas überbewertet. Für Babys und Kleinkinder, die gerade erst mit dem Laufen beginnen, sind rutschfeste Socken am besten geeignet. Durch die Schuhe, vor allem knöchelhohe Schuhe aus festen und harten Materialien, engen den Fuß ein und gewähren ihm keine ausreichende Bewegungsfreiheit.

Nicht nur, dass sich die Kleinen mit den Tretern nicht wohl fühlen, der Fuß kann sich im Schuh auch nicht optimal entwickeln. Durch das zu frühe Tragen von festen Schuhen entstehen spätere Fehlstellungen wie Knick- oder Senkfüße, die, unbehandelt, zu körperlichen Problemen führen können. Daher sei gesagt, dass Lauflernschuhen keine zu große Bedeutung zukommen sollte. Im Innenbereich sind Socken ausreichend, und draußen sollten Babys erst Schuhe tragen, wenn sie frei und selbständig laufen können und das Wetter es erfordert. Die Schuhe stellen nur einen Schutz vor Kälte und Nässe dar. Bei den Kinderschuhen sollte man von Anfang an darauf achten, dass sie eine flexible Sohle haben und dadurch ein problemloses Abrollen des Fußes ermöglichen. Außerdem sollen die Schuhe weich und leicht sein und vor allem über flache Sohlen verfügen. Es ist somit anzuraten, von Lauflernschuhen Abstand zu nehmen und Schuhe überhaupt erst dann zu kaufen, wenn es notwendig ist. Damit sich die Kinderfüße gesund entwickeln können, wird die Unterstützung von Lauflernschuhen nicht benötigt. Dies wird am besten durch Barfußlaufen erreicht.