Die-Kinderschuhseite.de - Kinderschuhe in Schmal, Mittel und Weit www.die-kinderschuhseite.de

5 Tipps, die die Schuh-Lebensdauer erhöhen

02.08.2013 von Redaktion

Die richtige Größe: Ein Schuh, der zu klein oder aber auch zu groß für den Fuß ist, nimmt in kürzerer Zeit Schaden beim Gehen als ein Schuh, der die richtige Größe hat. Die Zehen stoßen in zu kleinen Schuhen ständig vorne an und bei zu großen Größen rutscht die Ferse immer wieder hinten aus dem Schuh. Beides schädigt den Schuh, aber auch den Fuß. Darum ist es besser, die richtige Größe zu wählen.

Schonendes An- und Ausziehen: Gerade beim An- und Ausziehen werden Schuhe stark beansprucht und können Schaden nehmen. Beim Anziehen der Schuhe sollte ein Schuhlöffel benutzt werden, um die Hinterkappen zu schonen. Beim Ausziehen sollten immer alle Verschlüsse geöffnet werden, um nicht in einen verengten Schuh hinein zu steigen.

Schutz vor Feuchtigkeit: Nässe kann einem Schuh arg zusetzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, da Schuhwerk rasch wieder trocken zu bekommen. Dies sollte jedoch nicht auf der Heizung, sondern bei Zimmertemperatur geschehen. Außerdem kann ein Imprägnierspray einen hilfreichen Schutz gegen Feuchtigkeit darstellen und den Schuh schützen.

Schuhe wechseln: Auch durch normales Gehen nimmt das Material Feuchtigkeit vom Fuß auf. Daher sollten die Schuhe mindestens 24 Stunden Zeit zum Trocknen haben. Idealerweise werden diese mit einem zweiten Paar tageweise gewechselt.

Richtige Pflege und Aufbewahrung: Schuhe, die regelmäßig imprägniert und gereinigt werden, halten länger. Außerdem spielt die Aufbewahrung eine große Rolle. Werden die Schuhe nach dem Tragen auf einem Schuhspanner aufgespannt, lassen sich hässliche Gehfalten vermeiden. Insbesondere Lederschuhe sollten direkt nach dem Tragen aufgespannt werden, bevor sie auskühlen. Denn beim Trocknen und Auskühlen ziehen sie sich zusammen, was Falten entstehen lässt.

Ricosta – da drückt nichts

15.05.2012 von Redaktion

Beim Kauf von Kinderschuhen sollte man sich nicht auf die „Daumenprobe“ verlassen. Vor allem kleine Kinder ziehen häufig die Zehen ein und können selbst gar nicht sagen, ob der Schuh irgendwo drückt. Um sicher zu gehen, dass der Kinderschuh tatsächlich passt, ist es ratsam, entsprechende Messgeräte zu verwenden. Damit lässt sich die Schuhgröße mit wenig Aufwand ermitteln. Aber neben der Fußlänge kann damit auch die Fußbreite ausgemessen werden. Nur Kinderschuhe, die optimal passen, bieten den gewünschten Tragekomfort. Zu kleine oder zu enge Schuhe verhindern eine gesunde Entwicklung der Füße. Für zierliche Füße gibt es auch schmale Kinderschuhe, welche auf die Anforderungen von zarten Füßen abgestimmt sind. Denn über ausreichend Halt sollte man in jedem Schuh verfügen.

Das große Sortiment an Kinderschuhen von Ricosta beinhaltet für jede Größe und jeden Geschmack das richtige Schuhwerk. Ricosta Kinderschuhe werden so hergestellt, dass von der Rohstoffförderung bis hin zur Verarbeitung ökologisch gehandelt wird. Auf schadstoffhaltige Materialien wird verzichtet. Während für die Eltern eher die qualitativen Merkmale von Schuhen wichtig sind, achten die Kinder vermehrt auf Form, Farbe und Ausstattung. Ricosta Schuhe vereinen Qualität und Design, wodurch sich die Erwartungen von Eltern und Kindern erfüllen lassen. Das richtige Abmessen der Füße vor dem Schuhkauf stellt die einzige Möglichkeit dar, um die tatsächliche Größe bzw. die erforderliche Schuhgröße ermitteln zu können. Bei der Weite unterscheiden sich die Schuhe in normalen und schmalen Ausführungen. Aber hinsichtlich der Auswahl hat Ricosta für jeden Geschmack ein passendes Produkt. Bunt, fröhlich, bequem, passgenau und vor allem robust. So sollen Kinderschuhe sein.